Dienstag, 18. Mai 2010

Tradition zum Anfassen "Wir haben den Pokal"


Die Bundesliga war seinerzeit die absolut dominierende Liga Europas. Schon die beiden Halbfinals waren eine rein deutsche Angelegenheit gewesen. Während Gladbach den VfB Stuttgart ausschaltete, nahm die Eintracht im Waldstadion die Münchner Bayern auseinander.

Als Fred Schaub wenige Minuten vor dem Ende des Final-Rückspiels das erlösende 1:0 für die Eintracht erzielte, kannte der Jubel im Stadion keine Grenzen: Wir haben den Pokal – die Eintracht war UEFA-Cup-Sieger 1980!

Unmittelbar nach Abpfiff feierte das tobende Stadion einen Mann, der beim Finale aufgrund einer Verletzung gar nicht mitwirken konnte: „Gra-bow-ski, Gra-bow-ski“ schallte es durchs Rund. Bernd Hölzenbein, der die Kapitänsbinde von seinem jahrelangen kongenialen Partner übernommen hatte, sorgte für eine bewegende Geste:

Nachdem ihm als Spielführer der Pokal überreicht worden war, suchte er sofort den am Rande auf Krücken stehenden Grabi auf. Nur gemeinsam mit ihm wollte er den Pokal in die Höhe stemmen.

Der 21. Mai 1980 war ein großer Tag für die Eintracht: Im Rückspiel des UEFA-Cup-Finales gegen Borussia Mönchengladbach sollte – zwanzig Jahre nach den glanzvollen Auftritten der Mannschaft um Alfred Pfaff in Glasgow – endlich die erste europäische Trophäe an den Main geholt werden.

Am Vorabend des 30. Jahrestages erinnern wir im zwölften Teil der Veranstaltungsreihe „Tradition zum Anfassen“ noch einmal an legendäre UEFA-Pokalabende. Über die Stationen Aberdeen, Bukarest, Rotterdam und Brünn erreichte die Mannschaft das Halbfinale gegen die Bayern. Nach einem 0:2 in München wuchs das Team von Friedel Rausch im Rückspiel über sich hinaus und bezwang die Bayern in Frankfurt mit 5:1 n.V. Eine knappe 2:3-Niederlage beim Final-Hinspiel in Gladbach bereitete den Boden für den großen Triumph im Rückspiel.

Viele Legenden ranken sich um Hölzenbeins Sitzkopfballtor gegen Bukarest und um den feindseligen Empfang der Eintrachtfans in Rotterdam. Wir zeigen noch einmal die schönsten Tore und begrüßen ehemalige Spieler, Funktionäre und Fans, die den großen Erfolg von 1980 gemeinsam erreicht haben.

DONNERSTAG, 20. Mai 2010
19.30 UHR, EINTRACHT FRANKFURT MUSEUM
EINTRITT FREI

Hinweis: Wegen einer Veranstaltung auf dem Gelände des Stadions bitte auch die Parkplätze in der Tiefgarage nutzen.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.