Dienstag, 23. Juni 2009

Tradition zum Anfassen - Teil 7 - Wir sind Meister

.
Tag: 25.06.2009

Stunde: 19:30 Uhr

Ort: Eintracht Frankfurt Museum

So konnte schon nicht mehr viel schiefgehen. Zum Ueberfluß jedoch hatte Kreß eine der Stunden erwischt, wo die Leute von ihm sagen: „Viel besser kann auch der Rahn nicht sein!" Kreß schoß sogar. Allerdings, weil er mußte. Auf einem seiner Rekordläufe über 50 Meter fand er sich plötzlich allein. Nicht nur der Gegner, sondern auch seine eigenen Nebenleute konnten ihm nicht mehr folgen. Links niemand, rechts niemand, um abzugeben, also hinein! Der Schuß schlug 30 Zentimeter über dem Kopf Sawitzkis ein und war dennoch nicht zu fassen.

Schieß öfter, Genosse, und die Frankfurter werden Dich nicht wiedererkennen! Beinahe schade, daß demselben Kreß kurz danach noch ein Tor gelang, bei dem er an Schlienz und Sawitzki vorbei fast nahezu bis zum Netz lief. Jetzt denkt er bestimmt, warum denn schießen, wenn es auch mit Laufen geht. Die übrigen Treffer schmetterten Meier und Feigenspan in die Ecken, beide couragiert eine Gelegenheit am Schopfe fassend, die flüchtiger war als der Wind. Als ein Eckball von rechts durch den ganzen Strafraum flitzte, stieß Meier zu. Als Sztani den Ball raffiniert auf den Elfmeterpunkt schlenzte, erspähte Feigenspan die Lücke. Welche Tore!



Derart poetisch beschrieb Ludwig Dotzert in Der neue Sport die Leistung der Eintracht beim 4:0 in Stuttgart; es war am dritten Spieltag der erste Sieg der Saison 1958/59; weitere sollten folgen - der größte dann am 28.06.1959 im Berliner Endspiel gegen den OFC.

Die Fan- und Förderabteilung und das Eintracht Frankfurt Museum laden euch ein, diese großartige Saison noch einmal Revue passieren zu lassen. Zusammen mit ehemaligen Spielern und vielen weiteren Gästen werden wir uns an ein Jahr erinnern, in dem der Mini Cooper das Licht der Welt erblickte und die Eintracht Deutscher Meister wurde.

Und zur Einstimmung gibt es noch ein Rätsel. Ihr wisst ja sicherlich, dass die Eintracht von 1948 bis 1963 in der Oberliga Süd gespielt hat, in der damals höchsten Spielklasse. Wieviele Reisekilometer mussten denn die Adler zu den 15 Auswärtsspielen (Hin und zurück) zurücklegen, bis am 30. und letzten Spieltag die Süddeutsche Meisterschaft unter Dach und Fach war?

Viel Spaß beim Knobeln.



Nachtrag: Hier nun die Liste mit den zurückgelegten Reisekilometern:





Das Bild von Richard Kress entnahm ich dem wunderbaren Eintracht-Archiv, ohne dessen Hilfe ich die Veranstaltung nicht
hätte vorbereiten können. Danke Frank.

Kommentare:

  1. Hat noch keiner geknobelt? Ich bin auf 5860 Km gekommen.Aber der Kress, der grinst so schelmisch...Gruß aus OWL.

    AntwortenLöschen
  2. auch das noch, Zahlendreher: 5680.

    AntwortenLöschen
  3. der kress grinst so schelmisch, weil du mit dem zahlendreher etwas näher an der vom neuen sport veröffentlichen distanz gelegen hast :-)

    ich warte noch ein wenig, dann stelle ich den scan online - aber du warst schon ziemlich nah dran.

    respekt und gruß

    beve

    AntwortenLöschen
  4. so, nun folgt die auflösung: angeblich legte die eintracht 6100 reisekilometer zurück - erstaunlicherweise genau so viel wie der fsv und die kickers. spitzenreiter waren die münchner vereine mit 7850 km.

    danke fürs raten :-)

    AntwortenLöschen
  5. Ich habe mit einem Routenplaner gerechnet und dachte erst, für die Abweichung müsste die Kontinentaldrift verantwortlich sein, aber tatsächlich wurden Teile der A 5 oder der A 3 ( z.B. nach Regensburg )erst in den 60´er Jahren gebaut. Was man alles nachschaut, wenn es um die Eintracht geht...Wie kam die Mannschaft eigentlich damals vom Riederwald zum Auswärtsspiel an den Bornheimer Hang? Zu Fuß?

    AntwortenLöschen
  6. sagenhaft deine recherche, ich musste ja nur ne alte zeitung lesen :-)

    ich nehme an, die buben sind mit der trambahn gefahren, immerhin lag der hang näher als das waldstadion :-)

    AntwortenLöschen
  7. huhu -ich konnte diesmal nett miträtseln, weil ich flugblätter verteilt hab, banner und doppelhalter gemalt hab den ganzen laaangen tag(!)

    AntwortenLöschen
  8. boah frank, du positiv verrückter!

    im forum der eintracht stößt das ganze ja leider auf keine große resonanz ...

    aber ein paar werden schon vor ort sein - und die sind mit dem herzen dabei.

    p.s. mich hätte ja mal hotte ehrmantrauts reisekilometerberechnung interessiert ... ;-)

    AntwortenLöschen
  9. ... viele von uns werden sowas niemals erleben. heute abend und der sonntag sind wir für ein paar stunden meister!

    AntwortenLöschen
  10. Es war ein toller Abend im Museum. Vielen Dank an Alle, die das möglich gemacht haben. Zur Ergänzung sollte man mal wieder das Radio einschalten:

    Aus gegebenem Anlass hat der hr Dieter Lindner eingeladen. Die Sendung ist zu hören am Sonntag in hr2 um 9:05.

    AntwortenLöschen
  11. danke an alle, es war ein toller abend - auch durch euch :-)

    viele grüße

    beve

    AntwortenLöschen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.