Dienstag, 26. Oktober 2010

Alex Rothuber ist gestorben


Rothuber, bei der Eintracht von 1951 bis 1958 Torhüter, verstarb am Samstagabend im Alter von 79 Jahren. Zuvor hatte er im Stadion noch das Spiel seiner Eintracht gegen den FC Schalke 04 verfolgt.

Alexander Rothuber wechselte 1951 vom oberbayrischen SC Bruckmühl an den Riederwald. Mit der Eintracht feierte er 1953 den Gewinn der Süddeutschen Meisterschaft. Insgesamt bestritt Rothuber 60 Pflichtspiele für die Adlerträger, darüber hinaus gewann er 1957 mit der Eintracht den Flutlichtpokal.

1958 wechselte Alexander Rothuber zu Borussia Fulda, von 1959 bis 1963 stand er beim FC Hanau 93 im Tor. Auch nach seiner aktiven Karriere blieb er dem Fußball in der Region verbunden: Als Trainer wirkte er beim VfB Unterliederbach, der SG Hoechst, beim SV Wiesbaden, Hanau 93 und dem Nachwuchs der Eintracht.

Obwohl Rothuber beim Gewinn der Deutschen Meisterschaft 1959 nicht mehr bei der Eintracht kickte, gehörte er in den vergangenen Jahrzehnten ganz selbstverständlich zur Truppe der „59er“. Die oberbayrische Frohnatur spielte lange Jahre mit Hansi Weilbächer, Adolf Bechtold und anderen Meistern Tennis am Riederwald und bei den regelmäßigen Treffen der „59er“ war Rothuber stets fester Bestandteil der Truppe. „Mit seiner fröhlichen, herzensguten Art bereicherte Alex Rothuber unsere Treffen, er gehörte zu den „59ern“ einfach dazu“, so Dieter Lindner, Spieler der Meistermannschaft. Auch Friedel Lutz erinnert sich an einen echten Freund: „Mit Alexander Rothuber verlieren wir einen festen Bestandteil unserer Truppe. Sein Humor und seine Lebensfreude werden uns sehr fehlen.“

Auch Eintracht-Präsident Peter Fischer zeigte sich betroffen vom Tod von Alexander Rothuber: „Mit Alexander Rothuber verlieren wir einen treuen Eintrachtler, der für unseren Verein viel getan hat und uns, über den Fußball hinaus, ein Freund geworden ist. Unsere Gedanken sind in diesen Stunden bei seinen Angehörigen und seiner Lebensgefährtin, denen unsere ganze Anteilnahme gilt.“

(Matthias Thoma)

Kommentare:

  1. ach herrje! das tut mir aber leid.
    am sonntag hab ich noch die kiste mit seinen autogrammkarten gesehen.
    mein beileid seinen angehörigen.

    ruhe in frieden!

    AntwortenLöschen
  2. Ich wünsche den Angehörigen und der Lebensgefährtin von Alexander Rothuber, dass sie Trost finden.

    AntwortenLöschen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.