Donnerstag, 26. November 2009

Begeisterung


Gestern Abend fand im Museum eine Veranstaltung zum Thema Begeisterung statt. Thommy Rohrbach war zu Gast - und sah sich seinen Siegtreffer vom Spiel der Eintracht gegen Gladbach anno 1973 an. Gladbach in Blau.

Prof. Dr. Steinacker erzählte von Fair Play, von Begeisterung und davon, dass nur der begeistert, der selbst begeistert ist. Es gab mal Zeiten, da war dies ein Thema auf dem Platz. Oder auf den Rängen. Die Zeiten ändern sich.

Passend dazu: In einer Zeitung mit den großen Buchstaben wird Alex Meier mit den Worten zitiert: Die Emotionen bei mir sind immer gleich.

Wie will man begeistern, wenn man nicht begeistert ist?

Von allen guten Geistern verlassen?

Wie auch immer, ich bin entgeistert. Heimspiel in Berlin fällt aus.


Schöne Grüße von Irgendwo.

Beve


Die Autogrammkarte von Thommy stammt aus Franks Eintracht-Archiv, woher auch sonst? Danke

Kommentare:

  1. Wenn nur der begeistern kann, der begeistert ist, dann ist es im Augenblick (?) um diese Mannschaft schlecht bestellt.

    Ich vermisse meinen Captain mehr denn je.

    Gruß vom Kid

    AntwortenLöschen
  2. Schade, Axel, am Donerstag wäre ich sehr sehr gerne dabeigewesen. Aber ein Abendessen mit lieben alten Freunden kommt halt auch nicht jeden Tag zustande.

    Und was sagt uns nun der gestrige Spieltag?

    Manchmal kommt die Begeisterung auch mal völlig überraschend durch die Hintertür zurück, wenn niemand mit ihr rechnet.

    Aber ist ja wohl auch erst mal auch mehr Erleichterung als Begeisterung.

    Immerhin: Alle haben wir uns getäuscht. Keine vergebenen Punkte, die man auch vorab mit der Post zur Hertha hätte schicken können, kein errumpelter 1:0 Sieg. Nein, eine ganz überzeugende Leistung und auf einmal Typen auf dem Platz, die auch mal (Ochs, Korkmaz) ein richtig gutes Spiel raushauen, wenn es eigentlich keiner von ihnen erwartet.
    Da wird er greifbar, der Stoff, aus dem Begeisterung entstehen kann.

    Schon komisch. Die Rückkehr der Wundertüte?
    Oder doch alles eigentlich ganz normal?

    Jedenfalls Balsam für die wunden Seelen.

    AntwortenLöschen
  3. die tage vergehen, den sieg in berlin habe ich am rande via kicker-ticker mitbekommen. begeistert? tom, erleichterung trifft es eher. oder: zur kenntnis genommen.

    ja kid, der captain fehlt.

    euch eine schöne zeit - und: danke.

    beve

    AntwortenLöschen
  4. @beve - irgendwie fehlt mir was, wenn Du nicht auswärts unterwegs warst...

    AntwortenLöschen
  5. wieso, drei punkte hat die eintracht im sack :-)

    dank und gruß

    beve

    AntwortenLöschen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.