Donnerstag, 23. Juli 2009

Aufkleber des Tages - III

.

Kommentare:

  1. Das wird wohl nicht passieren. Dafür sind alle Vereine zu sehr "Wirtschaftsunternehmen" geworden :-(

    AntwortenLöschen
  2. Auf den ersten Blick ist der Aufkleber nichts für mich. Wer gibt schon freiwillig etwas zurück? Warum sollte er auch? Vor allen Dingen dann, wenn man gut daran verdient?

    Niemand wird mir "meinen Fußball" zurückgeben. Und ich kann lediglich die Plätze suchen, wo es ihn noch gibt. So lange es ihn noch gibt.

    Gruß vom Kid

    AntwortenLöschen
  3. Passend zum Aufklebertext:

    Aus der CD "Ultrakaos"
    Track: Frustrierte Jugend

    "...bist du nur noch ein Gefangener der Medien
    nur noch ein paar die sich wehren
    ich kann keine Werbebanden mehr sehen
    immer mehr grüne Scheisse
    ich ball die Faust und halt den Mittelfinger hoch..."

    AntwortenLöschen
  4. jahn, recht hast du - und kid auch; eigentlich bitten wir ja nicht um etwas; wir holen uns das spiel zurück. aber auch dies wird nicht gelingen, die zeit, sie wartet nicht.

    matze, geballte fäuste und mittelfinger mögen als geste ganz nett sein, juckt aber niemanden. obwohl die cd mir auch gefällt :-)

    aufkleber. ein schönes thema :-)

    viele grüße

    beve

    AntwortenLöschen
  5. Ich habe schon immer gesagt, daß der Untergang des Abendlandes mit dem Privatfernesehen begann. Nun scheint alles Privatfernsehen zu sein. Die Plätze auf denen es "unseren" Fussball noch gibt, sind unsere Köpfe. Die kann uns keiner nehmen. Genauso wenig wie unsere Aufkleber.

    "Well now, everything dies, baby, that's a fact / But maybe everything that dies someday comes back"

    Vielen Dank für diesen grandiosen Fund, Beve. Viele Grüße & weiterhin sichere Straßen, Fritsch.

    AntwortenLöschen
  6. "Die Plätze auf denen es "unseren" Fussball noch gibt, sind unsere Köpfe."


    sozusagen :-)

    dank und gruß

    beve

    AntwortenLöschen
  7. ... und im Museum!

    Im Derbyfieber,
    Franck

    AntwortenLöschen
  8. Natürlich im Museum, Frank. Wie konnte ich das unterschlagen ... Asche auf mein Haupt.

    Viele Grüße & weiterhin sichere Straßen,
    Fritsch.

    AntwortenLöschen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.