Donnerstag, 31. Dezember 2009

Sonny erklärt die Eintracht

Nachdem uns Kurt E. Schmidt vor einigen Wochen bei der Veranstaltung "Kurt E. Schmidt erklärt die Eintracht" so viel Freude bereitet hat und für einen der ganz großen Gänsehautmomente im Museum gesorgt hat, wollen wir natürlich mehr erfahren von den Menschen, die seit Jahrzehnten ganz nah dran sind an der Eintracht.

Für den Abend des 6. Januar 2010 haben wir deshalb Helmut "Sonny" Sonneberg eingeladen. Im Gespräch mit Axel Hoffmann wird der 78-Jährige erzählen, wie er in den 1940er Jahren zur Eintracht kam und was er in den vergangenen Jahrzehnten als aktiver Fan so alles erlebt hat.



In den 1950er Jahren gehört Sonny zu den aktivsten Fans der Eintracht, ausgerüstet mit Fahne, Tröte, Glocke oder Regenschirm in Eintracht-Farben treibt er die Mannschaft meistens live und vor Ort nach Vorne. Nach dem Gewinn der Süddeutschen Meisterschaft 1959 hat er die große Ehre, Alfred Pfaff auf den Schultern vom Platz zu tragen. In Berlin beim Finale besticht er dann durch einen extra angefertigten Eintracht-Anzug mit Zylinder, seinen kleinen VW-Käfer dekoriert er mit Eintracht-Motiven. Den Zylinder kann man heute im Museum bewundern, der Anzug und leider auch der VW-Käfer sind leider nicht erhalten geblieben. Und einen Platzsturm nach dem Gewinn der Deutschen Meisterschaft verhindern in Berlin die Ordnungshüter...
Auch zum DFB-Pokalendspiel 1964 lässt sich Sonny, einer der Vorreiter der kreativen Fanszene von Heute, etwas ganz besonderes einfallen. Die ganze Gang fährt von Frankfurt aus mit großen Hüten nach Stuttgart und wenn sich alle artig in eine Reihe stellen, bilden die Buchstaben auf den Kopfbedeckungen den Schriftzug Eintracht.

Heute findet man Helmut Sonneberg regelmäßig bei den Riederwaldrentnern, die sich täglich auf der derzeitigen Baustelle zum Kaffee treffen und die Lage des Fußballs analysieren. Samstags ist Sonny bei den Spielen der Eintracht und aufgeregt ist er da noch wie vor fünfzig Jahren.

Wir vom Museum freuen uns immer, wenn wir ein altes Fotoalbum bekommen. Denn wenn die Fotografen damals die Fankurve ablichteten, kann man sich auf die Suche machen. Irgendwo findet man Sonny immer auf dem Bild, und immer hat er ein anderes "Eintrachtkostüm" an. Am Mittwoch wird uns Sonny sicher tolle Geschichten erzählen und wir zeigen einige der vielen Bilder von und mit ihm, die wir mittlerweile gesammelt haben. Und wer weiß: Vielleicht können Autogrammsammler ja ein neues Eintracht-Autogramm ergattern...

„Sonny erklärt die Eintracht“
Mittwoch, 6. Januar 2010
Start: 19.30 Uhr
Eintritt: 5,00 €, erm. 3,50 €

Kontakt:
Eintracht Frankfurt Museum
Waldstadion
Mörfelder Landstr. 362

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.