Dienstag, 25. August 2009

50 + 1 ist nicht zwingend 51

.
In den letzten Tagen ist Eintracht Präsident Peter Fischer in den Focus gerückt:

Spiegel

FR

Blog_G

Eintracht Frankfurt

Anlegerschutzauskunft I


Anlegerschutzauskunft II

Hinweis zum Herausgeber der Anlegerschutzauskunft

FAZ

Nichts genaues weiß man nicht, von daher bleibt abzuwarten, ob und was an den Vorwürfen dran ist.

Nichts dran allerdings ist an der Behauptung der FAZ, der Verein Eintracht Frankfurt würde 51% der Aktien der Eintracht Frankfurt Fußball AG halten. Es sind nachweislich 72%. Der Rest liegt bei den sogenannten Freunden der Eintracht. Dies lieber Marc Heinrich könnte man wissen. Ja, man sollte es sogar. Zumindest wenn man für eine seriöse Zeitung schreibt.


Kommentare:

  1. Adlerauge sei wachsam! Du hast den Adler nicht nur im Herzen, Herr Detektiv. Danke für die Richtigstellung, Beve! 72 Prozent, soviel Zeit muss sein.

    Viele Grüße & weiterhin sichere Straßen,
    Fritsch.

    AntwortenLöschen
  2. Du warst schneller, Beve! :-)

    Gruß vom Kid

    AntwortenLöschen
  3. Aha, Kid und Beve zählen die Erbsen nicht nur, nein, sie nummerieren die auch noch. :-)

    AntwortenLöschen
  4. Und polieren sie von innen, wenn es sein muss. :-)

    AntwortenLöschen
  5. und dann werden sie bunt lackiert und als edelsteine verkauft.

    danke die herren fürs feedback :-)

    viele grüße

    beve

    AntwortenLöschen
  6. Bitte, Beve. Und gern geschehen, denn wer lässt sich von innen polierte, bunt lackierte Edelsteinimitate entgehen. Wenn sie von Euch kommen, sind es doch sowieso die schönsten.

    Ich weiß, it's a tough job, but someone got to do it. Danke!

    Viele Grüße & weiterhin sichere Straßen,
    Fritsch.

    AntwortenLöschen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.