Sonntag, 14. Juni 2009

Vuvuzela

.
Ich sitze hier bei einem Schoppen Malzbier und vor mir auf dem Monitor zerlegt Spanien im Rahmen des Conföderationen-Pokals Neuseeland. 86 Minuten sind gespielt und die Iberer führen gegen die Maoris mit 5:0 - während im Hintergrund der Südafrikaner traditionell den Affen mit Krach erlegt. Dem Geräusch eines summenden Bienenschwarmes ungeahnten Ausmaßes gleich wird das traditionelle Instrument als Geräuschkulisse eingesetzt. Das Ding heißt Uwe Seeler. Naja, fast - eigentlich heißt es Vuvuzela und wird uns nicht nur beim Confed-Cup begleiten, sondern auch bei der nächsten WM. Das wird hart, zig Spiele mit dem Getröte im Hintergrund; da gilt es sich abzuhärten.

Los gehts.


Kommentare:

  1. Holy Moly, die Saison 2008/2009 war hart. Die Weltmeisterschaft 2010 wird härter. Dinge gibts ...

    Viele Grüße & weiterhin sichere Straßen,
    Fritsch.

    AntwortenLöschen
  2. uiui, da jibbet auffe öhrchen. obwohl presslufthupen ja auch nichts für die lauscher sind ;-)

    AntwortenLöschen
  3. jaja, der herr blogautor.

    krallt sich beim nächstbesten turnier im stadtwald eine vuvuzela-ähnliche tröte ab und probiert diese mit begeisterung aus.

    und wer leidet? ich! aargh ...

    AntwortenLöschen
  4. ich pack mir den vuvuzela-sound.com das lieber in Miniformat als Handysound in die Tasche. Praktisch, unauffällig aber trotzdem vvvvvvvvvv :-)

    AntwortenLöschen
  5. Hallo!
    Wir haben eine Initiative Pro Stimmung - Gegen Vuvuzelas gestartet und freuen uns über jeden Besucher!
    www.vuvuzelas.org

    AntwortenLöschen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.